Die Treppen und Geländer

Die Treppen und Geländer - Tischlerei Thomas Huemer-Kals

Eine Treppe (süddt. und österr. Stiege) ist ein aus Stufen gebildeter Auf- oder Abgang, der es ermöglicht, Höhenunterschiede bequem und trittsicher zu überwinden. Eine Treppe besteht aus mindestens drei aufeinander folgenden Stufen. Häufig sind auch Kombinationen aus Treppenläufen und Treppenabsätzen sowie, für die sichere Benutzung, Geländer als Absturzsicherung und ein Handlauf zum Festhalten.
— Quelle Wikipedia —

So das wäre doch eigentlich schon die Beschreibung einer Treppe.

Was kann man da noch sagen?
Alles kann man da noch sagen!

Gerade bei Holztreppen oder Stiegen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Holz lässt sich mit Stahl, Glas, Beton usw. kombinieren. Es gibt unglaublich viele Formen und Möglichkeiten beim Treppenbau.

Hier nur ein kleiner Auszug an Treppenarten:
Wangentreppen, Bolzentreppen, Wendeltreppen, aufgesattelte Treppen, Mittelholmtreppen, Polygonaltreppen, Wangentreppen, Kragarmtreppen usw..

 

Das richtige Geländer zur richtigen Stiege

Das Geländer und der Handlauf erfüllen mehrere Aufgaben.
Als Handlauf bezeichnet man den oberen Abschluss eines Geländers oder die Halterung die direkt an der Wand montiert ist. Neben der Optik erfüllt das Geländer naturgemäß in erster Linie wichtige Sicherheitsaufgaben. Es muss auch bei nicht gerader oder gewendelter Treppe immer äußerst schwer unüberwindbar sein. Spaltmaße dürfen nicht so groß sein, dass Kinder durch die Lücken schlüpfen könnten. Ein festes Geländer gibt aber natürlich der ganzen Treppe noch zusätzlich Stabilität und Halt.

Wenn kleine Kinder im Haushalt leben, sollte man auf offene Treppen verzichten. Besser sind hier geschlossene Stufen mit Setztstufen, da Kinder hier nicht zwischen den Stufen durchrutschen können.

Gemeinsam finden wir bestimmt die richtige Treppe oder das passende Geländer für eine vielleicht schon vorhandene Treppe.

 

Die Formenvielfalt von Stiegen lässt sich am besten in einigen Bildern darstellen.